Der (nicht) homophobe Gott?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
papst franziskus box

Da sagt der 24/7-Liverollenspieler (Kleriker des Sonnengottes, er bevorzugt den Spielernamen „Papst“) also tatsächlich zu einem homosexuellen Menschen, dass Gott ihn so erschaffen hat. Abgesehen davon, dass der komplette Schöpfungsmythos Humbug ist, sollte noch etwas anderes für Stirnrunzeln sorgen. Denn das führt nun unweigerlich zu einem kleinen Widerspruch. Nicht der einzige in den diversen religiösen Konstrukten, aber doch ein recht seltsamer.

Denn schauen wir mal, was Mose 20:13 dazu sagt:

„Wenn jemand beim Knaben schläft wie beim Weibe, die haben einen Greuel getan und sollen beide des Todes sterben; ihr Blut sei auf ihnen.“

OK, mich würde nun wirklich die Logik dahinter interessieren. Ein Gott, dem Homosexualität ein Greuel ist erschafft also homosexuelle Menschen. Und wenn so etwas wie Mose 20:13 in den Spielregeln steht, wieso weiß man das als Papst nicht? Und die Ausrede dahinter, wieso es nun doch irgendwie passt, wäre noch interessanter. Aber die werden wir wohl nie erfahren, schade.

Quelle: Das Glaubensbekämpfnis – Der (nicht) homophobe Gott?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wir würden gerne deine Gedanken dazu erfahren. Bitte schreib uns ein Kommentar.x