Login

Signup

Der imaginäre Gott, der laut Bibel unschuldige Kinder ermordete, Sklaverei duldet und Sklaven unter anderem in Geld aufwiegt, der auch zugleich Frauen unterdrückt und schlichtweg der erste Massenmörder auf diesem Planeten war, ist schlichtweg abzulehnen. Die Heiligen Schriften sind ein Buch voller Morde, Widersprüchlichkeiten und geisteskranker Gottesvorgaben!

 

Wenn wir deshalb – da wir dieses religiöse Weltbild ablehnen – in der Hölle braten werden und nicht an Gott glauben, bzw. seinem Geschmack nach zu viel hinterfragen, dann soll es so sein. Wir sind stolz darauf, da wir uns keinesfalls mitschuldig machen möchten (zB.: an Genitalverstümmelungen an Kindern, weil es dieser Gott angeblich so will)!

 

Weiters möchten wir nicht mit Kinderschändern, die zum Glauben gefunden haben, im Himmel herumhüpfen – laut religiösen Gedankenspielen wäre dem so – und zugleich in die schockerstarrten Gesichter der geschundenen Kinder (beim Anblick ihrer Peiniger), blicken. Sorry, aber das ist uns dann doch etwas zu heftig, aber Gottes Wege sind ja mysteriös und unergründlich. Da die Lehren der abrahamatischen Weltreligionen eine moralische Wertvorstellung vertreten, die unseren menschlichen Wert- und Moralvorstellungen – wie Gleichberechtigung, Ablehnung von Rassismus, Einhaltung der Menschenrechte ua. – diametral gegenüber stehen, haben wir den Verein Atheisten Österreich ins Leben gerufen.

Aufklärung an die Macht

Eines unserer Hauptziele ist augenscheinlich, dass das religiös verblendete Weltbild auf dieser wunderschönen Erde ein Ende haben muss. Völlig kuriose und wissenschaftlich widerlegte Geschichten in der Bibel werden meist als wahr empfunden, ohne sich auch tatsächlich mit der Bibel, oder anderen Heiligen Schriften, auseinandergesetzt zu haben. Eine profunde und mit den Grundsätzen der Logik in sich schlüssige Aufklärung zur Bibel, dem Koran oder den Tanach, unterblieb bisher am bescheidenen Angebot für Zweifler in Österreich.

 

Diesem fehlenden Angebot treten wir entgegen und bieten eine Lösung für alle Atheisten, Agnostiker und Zweifler, die Fragen zur Religion und zur religiösen Weltanschauung haben. Im Gegensatz zu unzähligen Internetberichten von atheistischen Bewegungen, sind wir auch tatsächlich greifbar und stehen mit unserem Wissen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Wir erlauben uns daher, einen kurzen Überblick über unsere Aktivitäten und den bisherigen Werdegang für Interessenten publik zu machen:

Im Zuge harter Vorbereitungsarbeit, die sich über einen längeren Zeitraum erschöpfte, haben wir uns im Jahre 2018 dazu entschlossen, eine gesetzlich anerkannte Interessenvertretung für Atheisten, Agnostiker und Zweifler in Österreich zu gründen. Im Lichte dessen, wurden wir in Österreich als gesetzlich anerkannte Interessensvertretung behördlich eingetragen. Unsere Tätigkeiten beschränken sich jedoch nicht nur auf das Bundesgebiet der Republik Österreich, sondern umfassen den gesamten Erdball, wo wir mit Gleichgesinnten versuchen, Aufklärung zu verwirklichen.

 

Ausgangspunkt für unsere Überlegungen zur Interessenvertretung war unter anderem das spärlich vorhandene Angebot für uns Gotteslästerer, die doch sehr hohe Nachfrage bei Hilfestellungen zu religiös bezogenen Sachthemen, sowie dem mangelhaften Angebot bei der Aufklärung widersprüchlicher Textpassagen in den Heiligen Schriften, und zwar anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse. Viele waren vom Gedanken und unserer Idee begeistert, endlich eine kritische Auseinandersetzung mit Religionen, mit tatsächlich greifbaren Personen, in die Wege zu leiten. Es musste dringend gehandelt werden und erlaubte es uns die Masse an Interessenten – die Zeit schien für uns reif zu sein – nicht mehr länger zuzuwarten.

Weiters möchten wir euch ein paar Impressionen und Erläuterungen zu unserem Vorhaben näher bringen:

 Ein sehr wichtiges Thema für uns ist, dass wir eine adäquate Hilfestellung in allen Fragen rund um die vorhandenen Glaubensrichtungen auf unserem Erdball anbieten. Da wir zB. sehr bibelfest und zugleich mit den vorhandenen Naturwissenschaften auf unserem Erdball sehr vertraut sind, bieten wir eine solide Grundlage, um zu allen Glaubensfragen fundierte Hilfestellungen anbieten zu können. Bei uns finden sich Studenten, Gelehrte, Wissenschaftler, kritische Theologen und Interessierte aus allen Berufssparten wider. Wir alle – so auch unsere Mitglieder – machen das Projekt Atheisten Österreich zu einem riesengroßen Erfolg! Und dafür danken wir euch schon jetzt!

Für uns ist es völlig unverständlich und kann es mit unseren humanistischen Werte-Vorstellungen nicht in Einklang gebracht werden, wenn zB. die katholische Kirche abscheuliche Skandale – wie der sexuelle Missbrauch von unmündigen – müde belächelt und alles unter den Tisch kehrt. Wir gehen sogar noch weiter und behaupten, dass es den Kirchen kinderleicht gemacht wird, diese Skandale zu vertuschen. Jeder, der Kirchenbeitrag zahlt, unterstützt diese grausame Entwicklung an Kindern. Mit deinen Kirchenbeiträgen werden diese Skandale vertuscht und kleinste Entschädigungen gezahlt. Das Kinderleid bleibt auf der Strecke. Die Kirche steht aber nicht zu ihrer Verantwortung und versucht bei Schadenersatzprozessen stets die Verjährung einzuwenden! Welcher Mensch mit so einer kranken Moralvorstellung dudelt so ein Handeln?

Pro Säkulare Aufklärung

Aufklärung um eine weitere Entflechtung von Religion und Staat zu erwirken 

Ein moderner und Säkularer Staat ist das um und auf um für die Zukunft fit zu sein.

Daher ist es unumgänglich die Menschen darüber Aufzuklären, dass es viel Sinn macht die Säkularisation voranzutreiben.

Umsetzen wollen wir das mit Informationabende, Werbekampagnen und Informationständen.

Hilfestellungen bei Kirchenaustritten

Informationen zum Kirchenaustritt. Wie und warum man autreten sollte.

Viele Leute sind sich nicht im Klaren wie einfach und unkompliziert ein Kirchenaustritt in Österreich ist.

Ein Kirchenaustritt ist eines der leichtesten Behördlichen Dingen die man in Österreich tun kann. Oft braucht man nur eine Unterschriebene Austrittserklärung inkl. Taufschein (Kopie) oder Kirchensteuernummer bei der Bezirkhauptmannschaft im Heimatbezirk abgeben. Oder per Email senden.

Wir wollen diese Information zur Verfügung stellen und auch ein vorgefertigtes Formular anbieten. Hier findest du die meisten Infos

Abschaffung des Religionsunterrichts

Abschaffung des Religionsunterrichts und ersetzen dessen durch einen Ethik- und Philosophieunterrichts.

Religion ist möglicherweise eine notwendige Erfindung, die letztendlich zu dem führte, was wir heute sind. Aber das gleiche gilt auch für Ausbeutung, Sklaverei und Kriege. Nur weil etwas Teil unserer Geschichte ist, wird daraus kein Argument, weshalb dies zu befürworten sei. Wir sind ein Rechtsstaat und keine Theokratie – daher sollte es auch kein Problem darstellen, die Werte und die Kultur unserer Gesellschaft zu vermitteln, OHNE dabei auf Religion zurückgreifen zu müssen.

Ist es nicht außerdem paradox, den Schülern übermitteln zu wollen, dass Gott die Welt erschaffen hätte und in der nächsten Stunde Biologie ansteht?

Kinder sollen einen Dialog über Religion führen ebenso über das Mensch sein. Darüber sprechen statt gezielt an sie heranzuführen.

Durch Initiativen sollen Diskussionen angeregt werden. Über langfristige Kampagnen sollen die Menschen über die Vorteile eines Ethik- und Philosophieunterrichts aufgeklärt werden.

Offener Schlagabtausch mit Religiösen Gemeinschaften

Religiöse Institutionen haben keine Gegenwehr auf Augenhöhe in den Medien oder sonst wo.

Wir sind der Ansicht das den Institutionen die Stirn geboten gehört. Sie sollen ihre Meinung nicht ohne Gegenwehr rausposaunen.

Dies soll gelingen durch gute Pressearbeit, Social Media, Diskussionsrunden und Informationsabende.

Abschaffung
der
Kirchlichen
Privilegien

Es gibt allerlei Gesetze die den Kirchen Privilegien einräumen hier ein kleiner Auszug:

  • Grundsteuerbefreiung für Gebäude, die für Gottesdienste oder Verwaltungsaufgaben genutzt werden

     

  • Befreiung von der Gesellschaftsteuer

     

  • Ausgenommen von ArbeitnehmerInnenschutzgesetz und Arbeitsinspektionsgesetz

     

  • Beratende Stimme im Kollegium des Landesschulrats

     

  • Staatlich finanzierter Religionsunterricht

Wir finden das es nicht mehr zeitgemäß ist einer religiösen Institution solche Privilegien einzuräumen.

Mit dem Aufbau einer großen Community könnten wir Druck auf die Politik ausüben.

Unterstützung für Menschen die aus Sekten austreten wollen

Unterstützung für Menschen die z.b bei den Zeugen Jehovas aussteigen wollen.

Aus Sekten aussteigen zu wollen ist für viele Menschen eine äußerst schwierige Angelegenheit. Nach einen Ausstieg sind diese Menschen häufig allein und genau da wollen wir ansetzen.

Wir wollen mit unserem Vereinsnetzwerk diesen Menschen vor allem direkt nachdem sie ausgestiegen sind Unterkunft und Ansprechpersonen anbieten.

Unterstützung für Pro Säkulare Initiativen

Unterstützung für Pro Säkulare Iniativen wie z.b. Initiativen gegen Religionsunterricht, Beschneidung und Streichung des Konkordats.

Kleine Initiativen die z.b. gegen Beschneidung sind haben eine Übermacht gegen sich. Religiöse Institutionen haben viel Einfluss und ein starkes Medienecho.

Vereinsressourcen können zur Verfügung gestellt werden wie etwa:

  • Finanzielle Mittel
  • Community Plattform
  • Medienecho