Abmeldung vom Religionsunterricht leicht gemacht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
4.8
(4)

Bald geht in Österreich die Schule wieder los. Daher möchten wir Eltern und Schülern Informationen an die Hand geben, wie die Abmeldung vom Religionsunterricht funktioniert. Wir fühlen uns darin bestärkt, diese Infos anzubieten, da die katholische Kirche ihrerseits damit begonnen hat, für den Religionsunterricht zu werben. 

 

Update 09.2021:
Für Oberstufenschüler/innen gilt ab dem Schuljahr 2021/22 bei der Abmeldung vom Religionsunterrichts eine Besuchspflicht für den Ethikunterricht. Der Ethikunterricht ist aus unserer Sicht wertvoller als der Religionsunterricht.

Keine zeit zum lesen? Kein Problem: Hier kannst du unser Abmeldeformular herunterladen!

 

Das wichtige zuerst: 

Bei Kindern bis 14 Jahren können die Eltern das Kind abmelden. Ab 14 Jahren darf das Kind das selbst tun. Die Abmeldung vom Religionsunterricht muss in den ersten 5 Schultagen erfolgen! Danach kann man sich fürs laufende Schuljahr nicht mehr abmelden. 

 

Für die Abmeldung vom Religionsunterricht ist ein Abmeldeformular an die Direktion zu übermitteln. Dazu haben wir ein Formular zum Herunterladen vorbereitet. Grundsätzlich gilt: Name des Kindes, die Abmeldungsentscheidung und die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten bzw. des Kindes ab 14 Jahren. 

 

Wir hörten bereits von Direktorinnen und Direktoren, die nach Bekanntwerden der Abmeldung starken Druck auf die Schüler ausüben, um die Abmeldung vor der Frist noch rückgängig zu machen. Lasst euch nicht einschüchtern! Ebenso müssen keine Gründe für die Abmeldung angegeben werden. Es gibt auch den Fall, das die Direktion auf die Unterschrift eines bzw. beider Erziehungsberechtigten besteht, obwohl das Kind bereits über 14 Jahre alt ist. Die Abmeldung ist damit trotzdem gültig! 

Vorteile:

Eines vorweg: Vor einer Abmeldung empfehlen wir zu schauen, wie der Religionslehrer in der Schule tickt. Es gibt durchaus Religionslehrer, die wertvoll sind und die Kinder modern nach ethischen Standards unterrichten. Es bleibt jedoch noch immer Religionsunterricht, also frei erfundene Inhalte. 

 

Der größte Vorteil zuerst: Freistunde! Das gilt für Oberstufenschüler ab heuer nicht mehr. Für alle anderen: Entspannen, früher Heimgehen oder Hausaufgaben machen, damit daheim mehr Zeit bleibt. 

 

Auch gibt es Religionslehrer, die einfach nur verdammt unsympathisch sind. Mit einer Abmeldung tut man die sich nicht an. 

Um die Abmeldung zu erleichtern, haben wir für dich ein Formular erstellt:


Hier kannst du unser Abmeldeformular herunterladen!

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wir würden gerne deine Gedanken dazu erfahren. Bitte schreib uns ein Kommentar.x

Jetzt Abonnieren!

Neue Artikel sofort als E-Mail erhalten!*

*Du musst deinen Eintrag bestätigen um den Newsletter zu bekommen. Schau auch im Spam Ordner nach.